Gustav à l’école: Musik und Französisch in Ermatingen, Marke super!

Für den letzten Schultag vor den Herbstferien war in der Mehrzweckhalle in Ermatingen der zweisprachige Künstler «Gustav» mit seinem Programm «à l’école» aus dem Kanton Freiburg zu Gast. Alle Kinder des Kindergartens bis zur 6. Klasse durften seinen Auftritt erleben. Umfassende Schutzmassnahmen ermöglichten die Durchführung und das gemeinsame Erleben für Kinder. Und es war im besten Sinne ein Erlebnis: Gustav lässt alle singen, stampfen, klatschen, jubeln, «Non» grölen, tanzen, lachen, französisch reden und singen. Er weiss, was Kinder zum Kugeln lustig finden, was sie begeistert, beflügelt, glücklich macht. Und er kommt seinem Ziel, die französische Sprache mit ihrer Musikalität erlebbar und als kulturelles Gut fassbar zu machen, sehr nahe.

Das ist seinem Wesen zu verdanken, das sich für Kinder zutiefst interessiert, aber auch seiner Spontaneität, Lebensfreude und hohen Musikalität. Es wurden Musiker imaginiert, facettenreich gesungen, die Stimme ausprobiert, Musikstile aller Arten von Liebesballade über Heavy Metal zu Balkan Beat erklangen und es wurde nicht nur klar, was diese alle verbindet – nämlich Gefühl für Harmonie, Rhythmus und Melodie -, sondern auch uns als Menschen über den «Röschtigraben» hinweg mit aller Macht zusammenschweisst.

Zuschauer beim Gustav Konzert
Die Halle bebte vor Begeisterung, Freude, Enthusiasmus. Was gibt es für Kinder und Jugendliche, für Menschen, Beglückenderes und Befreienderes, Wichtigeres als das gemeinsame Eintauchen in die Welt der Phantasie, der Musik. Und wie eine Sechstklässlerin es formuliert: «Das Konzert war einfach nur super, super, super!!!» oder im Namen aller in Gustavs eigener frecher Diktion: «Gustav, danke tusigmal, du häsch üs so begeischteret, üs isch fascht s’Znünibrot ufecho!»

Gustav Heavy Metal

Für den Text: Jeanine Ariana, Klassenlehrerin und Kulturbeauftragte Primarschule Ermatingen
Für die Fotos: Daniel Kirner, Klassenlehrer Primarschule Ermatingen